Ueli Tobler

Lebensdaten

Geboren: 1950

Kindheit und Jugendzeit: in der Stadt Bern aufgewachsen

Familie: 

  • Drei Brüder
  • Seit 1975 verheiratet mit Elisabeth, 1989-2014 Pfarrerin in Biel
  • Drei erwachsende Kinder, eines gest. 2004
  • Zwei Grosskinder

 


Berufszeit

1969 – 1975 Theologiestudium in Bern, Zürich und Erlangen (Deutschland) mit Aufenthalt in Israel und Vikariat in Unterseen

1975 – 1976 Seelsorgeausbildung in Boston / USA

1976 – 2016 Pfarrer in der Kirchgemeinde Ins, zuständig für die Dörfer Brüttelen, Treiten und Müntschemier

1989 Studienurlaub mit Aufenthalten in Korea, Japan und auf Tenerife

1994 – 2010 Geschäftsführer der Schweiz. Ref. Arbeitsgemeinschaft Kirche und Landwirtschaft srakla

1996 – 2010 Vorstandspräsident des bäuerlichen Sorgentelefons 041 820 02 15

2001 – 2015 Ausbildung und Einsätze im Careteam des Kantons Bern

2012 Studienaufenthalt an der Facoltà Valdese, der evangelischen theologischen Fakultät in Rom.


Heute


Freundschaften pflegen
Grossvater sein
Sprachen
Alphorn blasen
Lesen
Schreiben
Rebbau
Teilnahme am kirchlichen Leben

Schriftstellerische Tätigkeiten

Veröffentlicht

 

2003: „Elemente des Lebens – Ethik zwischen Natur und Markt“ , farbige Zeichnungen von J. H. Sonderegger, Theologischer Verlag Zürich tvz*

2006: Co-Autor des Theaters „Kiss me in Müntschemier“ (Regie Reto Lang)

 

Im Blaukreuzverlag erschienen:

2004: Sparewyler Wienachtsgschichte

2006: E Läbchueche, nöji u alti Wienachtsgschichte“, Sammelband, 1 Geschichte von U.T.

2007: Chünigs-Gschichte – ein Büchlein speziell zu Tod und Trauer und über den Zyklus Weihnachten-Karfreitag-Ostern-Himmelfahrt-Pfingsten*

2007: Es bsunders Adväntsfänschter, Sammelband, 3 Geschichten von U.T.

2008: Bäreliebi, Bärndütschi Gschichte us em Läbe u über bsunderi Mönsche, Sammelband, 3 Geschichten von U.T

2009: Jahreszeiten – Lebenszeiten, Bauern und Bäuerinnen erzählen, herausgegeben von Regula Wloemer, Heinz Stauffer und Ueli Tobler

2012: Füfefzüfzg mal Zibelemärti u witeri bärndütschi Wienachtsgschichte

2014: CD mit Weihnachtsgeschichten und Alphorneinlagen

2016: Fluech u Säge – Berndeutsches Theater zum Reformationsjubiläum 2017 (Regie Reto Lang)

Artikel in Zeitschriften und Zeitungen

* Restexemplare beim Autor erhältlich


Unveröffentlicht

Erscheint im Herbst 2020: Was Anker-Bilder erzählen, WerdWeberVerlag Thun

Berndeutsche Gedichte - Bärndütschi Gedicht „Sinnigs u Usinnigs“ und vieles mehr

Unservater/Vaterunser - Üse Vatter im Himel – gärdeti Gedanke

Weihnachtslegenden – Wiehnachtslegände

Witeri bärndütschi Wiehnachtsgschichte

Weitere Ostergeschichten - Oschtergschichte


Kontakt

Ueli Tobler

Dorfstrasse 1
3225 Müntschemier
Schweiz

ueli.tobler(at)sesamnet.ch
ueli.tobler(at)wort-werker.ch
+ 41 32 313 29 34
+ 41 79 755 07 83


 

Stichworte

    zu finden unter dem Titel
Abschied Abschiid Chünigsgschichte
Albert Anker Albärt Anker Sie reden!
Alphorn Alphorn CD/Bäreliebi
Bäuerinnen Büürinne Füfefüzg mal Zibelemärit - Bäuerinnen und Bauern erzählen
Bauern Bure Füfefüzg mal Zibelemärit - Bäuerinnen und Bauern erzählen - Sparewyler Wienachtsgschichte
Behinderung    
Bruder und Schwester Brueder u Schwöschter Chünigsgschichte
Drei Könige Drei Chünige Chünigsgschichte
Gedichte Gedicht  
Himmelfahrt Himelfahrt Chünigsgschichte
Kirchenjahr Chilchejahr Chünigsgschichte
Korea Korea Äs bsundrigs Adväntsfänschter, dr Brief us dr Schwiz
Ostergeschichten Oschtergschichte Bäreliebi Chünigsgschichte
Pfingsten Pfingschte Chünigsgschichte
Trauern Truure Chünigsgschichte
Unser Vater Üse Vatter  
Weihnachtsgeschichten Wiehnachtsgschichte CD Füfefüzg mal Zibelemärit - Äs bsundrigs Adväntsfänschter - Sparewyler Wiehnachtsgschichte E Läbchueche
Zwiebelmarkt Bern Zibelemärit Füfefüzg mal Zibelemärit